TSV Eching e.V.  
Startseite arrow Herren
Mittwoch, 28. Juli 2021
 
 
Kiesunion


Techniker Krankenkasse
Herren - Saison 2021/2022 PDF Drucken

1. Mannschaft:

M. Beer / Die Chance auf den Aufstieg war groß, die Mannschaft war bereit, doch die Pandemie machte der ersten Mannschaft in der vergangenen Saison einen Strich durch die Rechnung. Am Ende fehlten Kleinigkeiten und an manchen Stellen auch ein wenig Glück, sodass man trotz der höheren Punktzahl, aber aufgrund des schlechteren Punkteschnitts gegenüber dem FC SF Schwaig den Kürzeren ziehen musste. Somit bleibt die Mission der Mannschaft, in der Bezirksliga weiterhin erfolgreichen Fußball zu spielen. Gelingen soll das mit einem Team, in dem nicht alles, aber doch vieles neu ist.

Die erste Veränderung betrifft dabei die Trainerposition. Gery Lösch, der seit 2017 an der Seitenlinie stand und die Mannschaft enorm weiterentwickelte, verabschiedete sich zum Ligakonkurrenten FSV Pfaffenhofen. An seiner Stelle befindet sich nun Michael Schütz, der den Verein aus seiner Zeit als Jugendleiter und Trainer der zweiten Mannschaft bestens kennt. Nach vielen Jahren bei SE Freising, VfB Hallbergmoos oder SB Chiemgau Traunstein kehrt Schütz nun an die Dietersheimer Straße zurück. Ihm zur Seite steht ab sofort Alexander Günther, der als spielender Co-Trainer fungiert. Der bayernligaerfahrene Günther bringt dabei Know-how aus der Jugendabteilung des FC Ingolstadt mit, wo er als Trainer aktiv ist.

Doch auch im Kader gab es reichlich Bewegung. Zusammen mit Trainer Lösch schlossen sich Thomas Niggl, Philipp Schuler, Maxi Andrade, Maximilian Völke und Ante Basic dem FSV Pfaffenhofen an. Dominik Eisl wechselt zum SC Grüne Heide Ismaning und bereits im vergangenen Winter veränderte sich Julien Santana-Mielke in Richtung DJK Kolbermoor.

Neu im Team sind mit Alessandro Kestler (zuvor FC Neufahrn) und Vincent Spangenberg (SC Oberweikertshofen) zwei Rückkehrer auf der Torhüterposition, Mert Kavraz (Türk Garching), Matthew Atkinson, Philippe Göbel, Maximilian Mayer (alle FC Ismaning) sowie Maximilian Sperber (SC Massenhausen), der ebenfalls eine TSV-Vergangenheit aufweist. Zudem sind die vereinseigenen Talente Daniel Amannsberger, Maik Meißner, Florian Kappauf, Louis Kleindienst, Manuel Goronzi und Sebastian Kurz nun endgültig fester Bestandteil der Mannschaft, die bereits zum Teil Bezirksliga-Erfahrung aufweisen können. Im Vergleich zur letzten Saison tritt die erste Mannschaft damit also stark verjüngt auf. Eine größere Durchlässigkeit vom Jugendbereich in die Bezirksliga-Mannschaft ist seit mehreren Jahren ein Ziel erhöhter Priorität, dessen Erreichen durch den Abgang mehrerer Leistungsträger zwangsläufig forciert wird. Mehr denn je haben die Echinger Eigengewächse nun aber die Chance, eine wichtige Rolle zu spielen.

Die Bezirksliga Nord wartet wieder mit hochkarätigen, interessanten Duellen auf. Besonders das Wiedersehen mit den Ex-Echingern beim FSV wird mit Vorfreude erwartet. Aber auch das Aufeinandertreffen mit den Absteigern aus Jetzendorf und Dachau, dem ambitionierten SV Dornach oder das Landkreis-Derby gegen den SVA Palzing versprechen hohe Brisanz. Insgesamt kann man wieder mit einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld rechnen, in dem der TSV Eching sicherlich eine gute Rolle spielen kann. 

 

2. Mannschaft:

M. Beer / Die zweite Mannschaft beendete die abgelaufene, abgebrochene Saison schlussendlich auf dem dritten Tabellenplatz und könnte nun theoretisch den nächsten Schritt – den Aufstieg in die Kreisklasse – in Angriff nehmen. Das Trainergespann um Marcus Heiß und Dominik Hiebl stapelt aber tief und ruft als offizielles Saisonziel den Klassenerhalt aus. Als Grund dafür wird der leichte personelle Aderlass gesehen, einige Leistungsträger der vergangenen Spielzeit sollen in der ersten Mannschaft ihre Chance bekommen. Somit ist die Zwoate mal wieder eine kleine Wundertüte, die aber mit vielen talentierten Spielern sicherlich positiv überraschen kann.

Neben Daniel Amannsberger, Manuel Goronzi, Sebastian Kurz, Florian Kappauf und Maik Meißner (1. Mannschaft) müssen auch Antonio Hauck und Maximilian Blomeyer ersetzt werden. Während Hauck seine Karriere beendete, wechselte Maximilian Blomeyer zu DJK Kolbermoor. Auf der anderen Seite ist es nun die Aufgabe des Trainerteams, die zahlreichen neuen Gesichter zu integrieren. Vom TSV Allershausen kommt Maximilian Josephs, der in der Jugend bereits in Eching aktiv war. Zudem wird der Kader von einigen Spielern aus der eigenen U19 komplettiert. Max Lamprecht, Till Hoffmann- Rothe, Hannes Roth, Benedikt Malenke, Benedikt Kraus, Moritz Rodepeter, Laurin Schiller, Maximilian Kurz, Dennis Witzl, Kevin Janke und Ben Schechler rücken in den Herrenbereich auf und zeigen zum Teil schon großes Potenzial. Das Team ist also wie immer sehr jung, aber auch hoch veranlagt.

In den letzten Jahren hat in entscheidenden Momenten oftmals die fehlende Erfahrung die nötigen Punkte gekostet, die Mannschaften wie der letztjährige Meister vom FCA Unterbruck geholt haben. Zwar hat man in den direkten Duellen mit den Spitzenteams (4 Punkte gegen Unterbruck) gezeigt, dass man mindestens auf Augenhöhe steht, in Spielen gegen Teams aus unteren Tabellenregionen trudelte dann vereinzelt allerdings der Schlendrian ein. Dennoch kann die zweite Mannschaft stolz auf die vergangene Saison sein, bei normalem Ende wäre die Chance auf den Aufstieg – zumindest über den Relegationsplatz – groß gewesen.

Die kommende Saison in der A-Klasse 5 verspricht wieder spannende Duelle mit einigen Derbys, u.a. gegen FC Neufahrn II, VfB Hallbergmoos II und den SC Massenhausen. Neben dem Spitzenspiel gegen Heiß‘ Meisterschaftsfavorit vom FC Hettenshausen werden auch die Begegnungen mit den Nachbarn vom SV Dietersheim wieder die Highlights der Saison.

In der Vorbereitung wurde der Grundstein für die neue Spielzeit gelegt. Bereits im Mai, kurz nach den ersten Lockerungen, traf sich die Mannschaft zur Gewöhnung an die Rückkehr auf den Fußballplatz. In den Testspielen zeigte das Team dann bereits ein hohes Niveau, gegen die Kreisklassisten vom BC Attaching (3:1) und den FC Neufahrn trat man spielerisch überzeugend auf. Diese ersten Eindrücke können die Fans positiv stimmen und lassen hoffen, dass doch etwas mehr drin ist als nur der Klassenerhalt. 

 

 

3. Mannschaft:

M. Beer / Die dritte Mannschaft will an die erfolgreiche erste Saison anknüpfen und ihren Fans wieder große Freude bereiten. Das Team von Florian Erhard peilt einen Platz in der oberen Tabellenregion an und freut sich auf packende Duelle, u.a. gegen Ilmmünster und den Lokalrivalen aus Dietersheim. Neu im Team sind einige bekannte Gesichter, wie Marco Lutter (zuvor FC Neufahrn), Robert Huber (SC Massenhausen), Sebastian Kofler und Ewald Fischer (beide reaktiviert). Zudem schließen sich Julian Heike (TSV Coburg-Scheuerfeld), Ingo Fritz (SpVgg Ludwigsburg), Diego Puchta (FC Werda), Maximilian Millitzer (TSV Frauenaurach) sowie Florian Soldner-Günther (SSV Kitzingen) der Truppe an.