TSV Eching e.V. - Junioren  
Startseite arrow Mannschaften arrow U-11(2) arrow Saison
Dienstag, 23. April 2019
 
 

koeniger.jpg

Saison
nächstes Spiel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Lars Wutzler   
Dienstag, 16. April 2019
next_lb.png
 
Wichtiger Arbeitssieg im Titelrennen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von WU   
Dienstag, 16. April 2019

Die D1-Junioren des TSV Eching bleiben im Kampf um die Meisterschaft in der Kreisklasse im Rennen. Im Heimspiel gegen die SG Oberhummel konnten sie einen wichtigen 1:0-Arbeitssieg einfahren. Nachdem in der ersten Halbzeit Tore auf beiden Seiten Fehlanzeige waren, machten die Zebras in der 32. Minute die drei Punkte perfekt. Einen Fernschuss von Basti Wutzler konnte der Gästekeeper nur abklatschen lassen und Teo Kliche staubte zum einzigen Tor des Tages ab.

obhu_tor_teo_800.jpg 

Zu Beginn der Osterferien ging es gegen Oberhummel nach zuletzt drei nicht gewonnenen Spielen darum, mit einem Sieg in die Erfolgsspur zurückzukehren. Die Ausgangslage wurde jedoch durch einige Ausfälle erschwert. Neben den angeschlagenen Arda mussten auch noch das krankheitsbedingte Fehlen von Dickson und Lucas kompensiert werden. Teo kam von seinem einwöchigen Schulausflug quasi direkt aus Italien zum Spiel. Zum Glück meldete sich Nasim nach mehrwöchiger Zwangspause zurück.
Die Gäste erwiesen sich als der erwartet unbequeme Gegner. Immerhin hatten sie mit einem Sieg gegen den Drittplatzierten aus Freising zu Beginn der Rückrunde aufhorchen lassen. Das sollte dem TSV nicht passieren. Erklärtes Ziel war, unbedingt die drei Punkte einzufahren. Gegebenenfalls wollte man dafür auch einen "schmutzigen" Sieg in Kauf nehmen. Die Jungs versuchten die Vorgabe umzusetzen und Dampf zu machen. Viel Druck ging von Nicolas über die linke Seite aus, allerdings fehlten oft die Abnehmer im letzten Drittel.

obhu_schuss_nico_800.jpg
Erspielten sich die Echinger eine Chance, so verzweifelten sie oft am starken Torhüter. Die SG selbst versuchte es meist mit langen Bällen auf ihre schnellen Stürmer, was durchaus zu einigen Möglichkeiten führte. Vor allem, wenn die Gastgeber weit aufgerückt waren, ergaben sich Räume, die mehrere knifflige Situationen zur Folge hatten.

obhu_chanceoh_800.jpg Aber teils mit etwas Glück und durch einen starken Fabi wurden allesamt erfolgreich überstanden. Geduld war gefragt, um den Lucky Punch zu setzen und den Platz als Sieger zu verlassen. Doch zunächst ging es mit einem 0:0 in die Pause.

obhu_chancelukas_800.jpg In der zweiten Hälfte galt es weiter zu kämpfen und möglichst schnell, den ersehnten Treffer zu erzielen. Gesagt, getan! Bereits in der 32. Minute war es soweit. Basti fasste sich ein Herz und zog aus der Ferne ab. Der Gästekeeper bekam den Ball nicht unter Kontrolle und ließ ihn abprallen. Im Nachsetzen war Teo zur Stelle, schnappte sich die Kirsche und versenkte ihn zum 1:0 in die Maschen. Fortan verstärkten die Zebras die Defensive und versuchten über Konter mit einem 2:0 für die Vorentscheidung zu sorgen.

obhu_max_800.jpg Gelegenheit dazu hatte Nicolas, der sich einige Male über seine linke Seite durchtankte, aber am Torwart oder am Pfosten scheiterte. Auch Pascal kam wie Teo, Maxi und Nasim zum Abschluss, doch mit dem Erfolg standen an diesem Tag alle auf Kriegsfuß. Die Gäste blieben besonders bei Standards gefährlich. Der Ausgleichstreffer sollte ihnen aber nicht gelingen, denn außer einem Aluminiumtreffer sprang für  sie nichts Zählbares heraus.

obhu_mauer_800.jpg 

Am Ende blieb es beim 1:0 für die Zebras und die drei Punkte waren im Sack. Nachdem Hallbergmoos im Nachholspiel ebenfalls einen Sieg einfahren konnte, liegt der TSV Eching nun auf Platz zwei. Doch der Spielplan sieht bis Saisonende noch ein paar Begegnungen vor und das direkte Duell steht auch noch bevor. Mit einbeziehen in den Titelkampf muss man auch das Team von Freising II, das mit zwei Punkten Rückstand dem Spitzenduo auf den Fersen ist. Jetzt geht es erst einmal in die Osterferien, bevor in 14 Tagen das Auswärtsspiel in Langenbach ansteht.

 

Kader: Fabi Lehmann (T), Nicolas Hildebrandt, Pascal Frey, Nasim Khemissi, Basti Wutzler, Lukas Malenke (C), Maxi Hiebl, Maxi Selinger, Max Graßl, Teo Kliche

Tor: 1:0 Teo Kliche (32.)

 

#tsvechingU13 

 
Ein Punkt für Zebras im Spitzenspiel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von WU   
Montag, 8. April 2019

Mit einem 2:2-Unentschieden beim Tabellendritten SE Freising II sicherte sich die D1-Jugend des TSV Eching Platz eins in der Kreisklasse. Es war ein ausgeglichenes Spitzenspiel, bei dem der Gastgeber zweimal die Führung wieder abgeben musste. Zunächst konnte Lucas Furlani fast mit dem Pausenpfiff den 1:1-Halbzeitstand herstellen. Nach dem 2:1 der Eintracht bewies kurz vor Ultimo Basti Wutzler Nervenstärke und rettete den Zebras mit einem verwandelten Strafstoß einen Punkt.

Nach der unerwarteten Niederlage am vergangenen Wochenende zu Hause gegen Rudelzhausen und dem Ausscheiden im Sparkassenpokal unter der Woche gegen die D1 der SE Freising ging es diesmal zum Punktspiel zur Freisinger D2, die auf Platz drei lauert und auch noch ein Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen möchte. Auf sehr schwierig bespielbarem Platz in den Savoyer Au’n wollten die Echinger wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Es entwickelte sich ein Spiel, das relativ ausgeglichen war. Die Gäste versuchten über die beiden Innenverteidiger ihr Spiel aufzubauen und die schnellen Außenspieler in Szene zu setzen. Die Freisinger bevorzugten ebenfalls spielerische Momente, sodass sich eine ansehnliche D-Jugend-Begegnung entwickelte.

fsii_ecke_800.jpg
Der erste Treffer fiel in der 19. Minute für die Gastgeber. Sie setzten sich an der rechten Strafraumkante durch und brachten den Ball unhaltbar im langen Eck des TSV zur 1:0-Führung unter. Die Zebras waren bemüht, darauf eine Antwort zu finden und versuchten weiterhin mit viel Dampf über die Außen zu gefährlichen Aktionen und eigenen Chancen zu kommen. Die Freisinger standen allerdings sehr gut und machten die Räume immer wieder sehr geschickt zu. Kamen die Gäste doch einmal durch, war die letzte Aktion nicht zwingend genug, um einen gefährlichen Abschluss vermelden zu können. Einen sehr schön

fsii_luci_800.jpg vorgetragenen Angriff mit One-Touch-Kombination durch das Zentrum konnten die Echinger freistehend nicht veredeln. So dauerte es bis zur 30. Minute, bis die Bemühungen der Gäste von Erfolg gekrönt wurden. Ausgangspunkt war ein Freistoß, den Basti gefährlich aufs Tor brachte. Der Keeper ließ die Murmel nur abklatschen, Luci setzte nach und bedankte sich mit dem 1:1-Ausgleich. Das war dann auch die letzte Aktion der ersten Halbzeit.

In der zweiten Hälfte wollten die Zebras noch konsequenter in die Schnittstellen spielen und die Partie zu ihren Gunsten drehen. Zu oft versprang jedoch auf dem holprigen Geläuf der Ball, wenn versucht wurde, die Spitzen aussichtsreich in Szene zu setzen. Auch merkte man den Gästen an, dass ihnen das Selbstvertrauen und Selbstverständnis der ersten Spiele des Jahres etwas abhandengekommen war. So versuchten sie vor allem kämpferisch in die Erfolgsspur zurückzufinden. In der 39. Minute machten aber die Freisinger einen Strich durch die Rechnung und gingen zum zweiten Mal in Führung. Nach einem Abstimmungsfehler in der Defensive bekamen sie einen Eckball zugesprochen, den der hochaufgeschossene Spieler der Eintracht zum 2:1 verwandelte.

fsii_teo_800.jpg
Mit diesem Ergebnis wären die Gastgeber in der Tabelle an Eching vorbeigezogen, die sich ihrerseits aber nicht aufgaben. Immer wieder versuchte das Innenverteidiger-Duo Lukas und Basti das Spiel von hinten anzukurbeln und die Schnittstellen zu finden, zunächst erfolglos. Eine Minute vor Schluss war es noch einmal Luci, der in den Strafraum der Gastgeber eindrang und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Basti, wobei er Nerven wie Drahtseile hatte. Ging es bei diesem Spielstand eine Minute vor Schluss nicht nur um den möglichen Ausgleich, so kam noch hinzu, dass er vor Jahresfrist an selber Stelle einen Neunmeter verschossen hatte. Nun warfen die Zebras alles nach vorne, doch ein weiteres Tor gelang beiden Mannschaften nicht mehr. Aufgrund des Spielverlaufes am Ende ein glückliches Remis für Gäste, aber nicht unverdient.
Der Abstand auf den Drittplatzierten konnte gehalten werden und vor dem Nachholspieltag des Zweitplatzierten aus Hallbergmoos bleibt man auf jeden Fall in der Tabelle vorn. Damit hat es die D1 des TSV Eching weiterhin in der eigenen Hand, Meister zu werden und in die Kreisliga aufzusteigen.

Kader: Fabi Lehmann (T), Lucas Furlani, Nicolas Hildebrandt, Pascal Frey, Basti Wutzler, Lukas Malenke (C), Maxi Hiebl, Dickson Ndukwu, Maxi Selinger, Max Graßl, Teo Kliche

Tore: 1:0 (19.), 1:1 Lucas Furlani (30.), 2:1 (39.), 2:2 Basti Wutzler (59.)

 

#tsvechingU13

 

 
Pokalsensation knapp verpasst PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Lars Wutzler   
Montag, 8. April 2019

Im Pokalviertelfinale des Sparkassenpokals hatten die Zebras den Tabellenführer der Kreisliga, die D1 der SE Freising, zu Gast.

Gegen den klaren Favoriten aus der Domstadt wollten die Echinger das Spiel etwas defensiver angehen, auf Fehler der Gäste lauern und dann mit schnellen Tempogegenstössen zum Erfolg kommen.

fs_1_800.jpg 

Chancen rechneten sich die Gastgeber aus, war es doch vor 2 Jahren eine ähnliche Konstellation, wo man Primus des Landkreises Freising mit einem Remis auswärts aus dem Pokal warf.

Auch in dieser Runde hätte ein Unentschieden gereicht, da die Freisinger eine Liga höher spielten.

In der 8. Minute war es dann Nico der den Ball eroberte, sich auf der linken Aussenbahn durchsetze und eine mustergültige Vorlage auf Luci brachte, der das Leder zum 1:0 versenkte.

Nur kurze Zeit später egalisierten die Gäste den Spielstand und glichen zum 1:1 aus.

fs_2_800.jpg 

Im weiteren Spielverlauf erspielten sich die Domstädter einige Chancen, die jedoch oft vergeben wurden oder man scheiterte am stark aufgelegten Keeper der Echinger Fabi.

Die Gastgeber selbst spielten nach Ballgewinn zu ungenau in die Spitze, so das Chancen Mangelware blieben.

In der 41. Minute war es dann erneut die Nr. 10 der Gäste der zur verdienten Führung für gelb/schwarz traf.

Die ein oder andere Standardsituation brachte noch einmal Gefahr, ein weiteres Tor sollte jedoch nicht mehr fallen.

fs_3_800.jpg 

Mit etwas mehr Glück wäre die Sensation möglich gewesen, aber am Ende zieht die D1 der SE Freising verdient ins Pokalhalbfinale ein.

 

Kader: Fabi Lehmann (T), Lucas Furlani, Nicolas Hildebrandt, Pascal Frey, Basti Wutzler, Lukas Malenke (C), Maxi Hiebl, Dickson Ndukwu, Maxi Selinger, Max Graßl, Teo Kliche

Tore: 1:0 Lucas Furlani (8.), 1:1 (10.), 1:2 (41.)

 

#tsvechingU13

 
Kleiner Rückschlag für D1 im Titelkampf PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von WU   
Montag, 1. April 2019

Für die D1 des TSV Eching gab es einen kleinen Rückschlag im Titelkampf. Im Heimspiel gegen den TSV Rudelzhausen musste der Spitzenreiter der Kreisklasse eine knappe 2:3-Niederlage hinnehmen. Zur Pause hatten die Jungzebras noch mit 2:1 geführt. Trotz einiger Chancen gelang es ihnen zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht, den dritten Treffer nachzulegen. Stattdessen kamen die Gäste zum Ausgleich und erzielten den glücklichen 2:3-Siegtreffer.
Bei frühsommerlichen Temperaturen wollten die Echinger in heimischen Gefilden den Vorsprung auf die Verfolger behaupten und mit einem Sieg Platz eins festigen. Diesmal mussten sie auf Kapitän und Abwehrchef Lukas verzichten. Auch Nasim stand dem Team leider noch nicht wieder zur Verfügung. Dafür war Basti wieder dabei, sodass man für diese Partie eigentlich gut gerüstet war.

rudelz_bw8_1_800.jpg 

Von Beginn an machten die Gastgeber Dampf und versuchten früh mit einem Tor Selbstvertrauen und Sicherheit in ihre Aktionen zu bekommen. Bedingt durch einen Stellungsfehler in der Defensive um das Innenverteidigerduo Max und Arda tauchte in der 3. Minute plötzlich ein Gästespieler vor Keeper Fabi auf. Der war scheinbar überrascht und antizipierte diese Situation erst spät. Der Rudelzhausener Angreifer bedankte sich und erzielte das 0:1.
Nun waren die Echinger Jungs gefragt. Sie mussten eine Reaktion zeigen und taten das auch. Mit viel Tempo über die Außen Lucas und Nico erspielten sie sich die ein oder andere Chance. Bereits in der 7. Minute war dann der Ausgleich fällig. Dickson schaltete am schnellsten, nahm den Ball an der Strafraumgrenze auf und zimmerte das Leder humorlos in die Maschen. Das gab den Zebras Schwung und tolle Kombinationen folgten. In der 19. Minute ein schöner Pass von Basti ins Sturmzentrum. Der Ball wurde von Pascal noch einmal quer gelegt und von Luci mit einem Schuss ins Kreuzeck sehenswert abgeschlossen. In der Folgezeit vergaßen es die Gastgeber, die zum Teil sehenswerten Angriffe mit einem weiteren Tor zu veredeln. Mit dem 3. Tor hätte man für eine Vorentscheidung sorgen können. So ging es mit dem 2:1 in die Halbzeitpause.

rudelz_lf2_1_800.jpgruedelz_lf2_2_800.jpg 

In der zweiten Hälfte sollte möglichst schnell der ersehnte dritte Treffer fallen, um so mehr Sicherheit ins Spiel zu bekommen. Das gelang aber trotz aller Bemühungen nicht. Rudelzhausen blieb dagegen vor allem bei Standards mit den hochaufgewachsenen Abwehrspielern und den quirligen Angreifern stets gefährlich. So war es dann auch in der 33. Minute eine Standardsituation, die von der Echinger Defensive nicht geklärt werden konnte. Aus dem Gestocher heraus drückte schließlich ein Gästespieler den Ball zum 2:2-Ausgleich über die Linie. Das gab dem Tabellenführer einen kleinen Dämpfer und man merkte den Jungs an, dass sie dieser Rückschlag etwas verunsicherte. Die Angriffe wurden nicht mehr konsequent zu Ende gespielt und das Selbstvertrauen in den 1:1-Situationen kam etwas abhanden.

rudelz_bw8_2_800.jpg
Zwar wurden noch einige Chancen herausgespielt, aber das entscheidende Tor zum Sieg fiel auf der anderen Seite. Einen Freistoß konnte Fabi in der 43. Minute nur zur Seite abklatschen lassen, wo ein Rudelzhausener den Ball im Nachsetzen aufnehmen und zum 2:3 im Tor unterbringen konnte. Die Echinger versuchten in der Folge noch einmal alles. Ihnen fehlte jedoch die Genauigkeit, um das eine oder andere Mal erfolgreich abschließen zu können. Die Gäste selbst setzten ihren aufopferungsvollen Kampf dagegen und brachten am Ende das 2:3 sehr glücklich über die Runden.

rudelz_mh10_1_800.jpg
Als Fazit bleibt die Niederlage für die Zebras im Kampf um die Meisterschaft. Aber vielleicht kam sie zur rechten Zeit? Noch haben die Echinger Jungs es in den eigenen Händen. Vor ihnen steht jetzt gewissermaßen eine Freisinger Woche. Sie beginnt am Mittwoch mit dem Pokalspiel zu Hause gegen die D1 der SE. Gegen den souveränen Spitzenreiter der Kreisliga hat man nichts zu verlieren und alles andere als eine Niederlage wäre eine faustdicke Überraschung. Anders sieht es dagegen aus im Punktspiel am kommenden Wochenende bei der D2 der SE. Die Freisinger wollen im Titelrennen auch ein Wörtchen mitreden und lauern auf Platz drei in der Kreisklasse.

Kader: Fabi Lehmann (T) (C), Lucas Furlani, Arda Kömürcü, Nicolas Hildebrandt, Pascal Frey, Basti Wutzler, Maxi Hiebl, Dickson Ndukwu, Maxi Selinger, Max Graßl, Teo Kliche


Tore: 0:1 (3.), 1:1 Dickson Ndukwu (7.), 2:1 Lucas Furlani (19.), 2:2 (33.), 2:3 (43.)

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 46