TSV Eching e.V. - Junioren  
Startseite
Donnerstag, 25. Mai 2017
 
 

koeniger.jpg

Kreisfinale wir kommen
Geschrieben von Lars Wutzler   
Dienstag, 23. Mai 2017

Mit zwei klaren 4:0-Siegen legte die U11 des TSV Eching den Grundstein für den Gewinn des 2. Vorrundenturniers und zog damit souverän in das Kreisfinale des MerkurCups 2017 ein.

Nach dem Erfolg in Runde eins gingen die Echinger voller Optimismus in dieses Turnier und wollten sich unbedingt für das Kreisfinale qualifizieren. Dazu mussten sie mindestens Platz zwei belegen. Doch wie man die Zebras kennt, strebten sie natürlich den Turniersieg an. Gegner auf dem schmucken Gelände des FC Moosburg waren die Gastgeber, der TSV Moosburg und dem TSV Au. Eine Partie dauerte 2x10 Minuten, gespielt wurde jeder gegen jeden.
Hochmotiviert ging Eching in die erste Partie gegen den TSV Au. Man wollte nicht wieder, wie in einigen Spielen zuvor, einem Rückstand hinterherlaufen und die ersten Minuten verschlafen. Die Vorgaben der Trainer wurden beherzt und erfolgreich umgesetzt. Stark im Zweikampfverhalten waren die Zebras bemüht, selbst das Geschehen zu bestimmen. So ließen die Jungs keine Zweifel aufkommen, wer das Spiel für sich entscheiden möchte. Eine einstudierte Eckballvariante eröffnete den Torreigen. Nasim Khemissi hieß der Schütze zum 1:0 und noch vor der Pause erhöhte Melih Ilgen auf 2:0. Die Defensive stand jederzeit sicher und ließ keine Chancen der Hallertauer zu.
Jonathan Heck war es vorbehalten, zu Beginn der zweiten Halbzeit das 3:0 zu erzielen. Dieser Treffer war wichtig, weil er nicht nur Sicherheit bedeutete, sondern auch einen zusätzlichen Punkt in der Turnierwertung. Um den spielerischen Anreiz zu erhöhen, gibt es beim MerkurCup bei drei erzielten Toren einen Zusatzpunkt. Für den 4:0-Endstand sorgte Bastian Wutzler. Dabei brachte der Kapitän das Kunststück fertig, einen Ecke direkt zu verwandeln.
In der zweiten Begegnung trafen die Zebras auf den vermeintlich stärksten Gegner TSV Moosburg. Bereits vor Wochenfrist hatte man schon die Klingen gekreuzt, wobei der TSV Eching als Gastmannschaft mit 6:3 den Platz als Sieger verließ. Da aller guten Dinge drei sind, stehen die Echinger am 9. Juli im Pokalfinale des SparkassenCups in Marzling den Moosburgern erneut gegenüber.
Auch im 2. Turnierspiel gegen den "Dreifachgegner" begannen die Jungs um das Trainergespann Florian Bittner und Lars Wutzler äußerst konzentriert.  Die gefährlichen Angreifer von Moosburg wurden von der Defensive um Maximilian Hiebl, Arda Kömürcü um Maximilian Graßl aus dem Spiel genommen. Selbst zogen die Zebras ihr Kombinationsspiel durch und kamen zu einigen Chancen. Noch vor der Pause erzielte Nasim Khemissi die verdiente 1:0-Führung. Durch einen Doppelpack von Melih Ilgen und einem Treffer von Zlatan Pozder kurz dem Abpfiff hieß es erneut 4:0 und ein weiterer Zusatzpunkt war eingefahren.
Es war toll anzusehen, wie die Echinger Jungs sich immer wieder gegenseitig unterstützten und mit schönen Kombinationen dem Gegner das Leben schwer machten. Dreh- und Angelpunkt der geschlossenen Mannschaftsleistung war im Zentrum Kapitän Bastian Wutzler. Er steckte immer wieder geschickt die Bälle in die Schnittstellen durch und setzte wirkungsvoll die Offensive um Melih Ilgen, Nasim Khemissi, Jonathan Heck, Nico Clemente und Zlatan Pozder in Szene. Oftmals wurden auch die Verteidiger über die Flügel mit in die Offensivaktionen einbezogen.
Nachdem die Partie zwischen dem TSV Moosburg und dem TSV Au 3:3-Unentschieden endete, stand der TSV Eching bereits vor dem letzten Spiel als Turniersieger der 2. Vorrunde fest. So wurde das Treffen gegen den FC Moosburg noch einmal genutzt, um einige taktische Dinge zu testen und auf einigen Positionen zu rotieren. Die Konzentration bzw. der letzte Zug zum Tor fehlte dabei. Dem Gegner vom FC Moosburg muss man an dieser Stelle aber auch ein großes Kompliment machen. Sie nutzten die Gunst der Stunde und gewannen das letzte Turnierspiel mit 1:0.
Als Sieger der 2. Vorrunde ziehen die Zebras somit zusammen mit dem TSV Moosburg in das Kreisfinale am kommenden Sonntag, den 28. Mai, ein. Dieses wird vom TSV Moosburg veranstaltet, findet aber erneut auf der Anlage des FC Moosburg statt. Die acht qualifizierten Mannschaften für das Finale des Freisinger Landkreises stehen sich in zwei Gruppen gegenüber. Der TSV Eching möchte auch hier ein Wörtchen bei der Vergabe der vorderen Plätze mitreden und an die guten Leistungen aus der Vorrunde anknüpfen.

tsv_eching.png 

hintere Reihe von links stehend:

Lucas Furlani, Nico Clemente, Trainer Lars Wutzler, Melih Ilgen, Fabian Lehmann, Trainer Flo Bittner, Arda Kömürcü, Nasim Khemissi, Maximilian Hiebl

vorne von links kniend:

Zlatan Pozder, Bastian Wutzler, Maximilian Graßl, Jonathan Heck 

 
Echings U19 gewinnt sein Heimspiel gegen Nandlstadt mit 6:0
Geschrieben von Maxl Beer   
Montag, 22. Mai 2017

Den nächsten Schritt Richtung Platz 2 machte die A-Jugend des TSV Eching am Sonntag. Gegen den TSV Nandlstadt siegte man standesgemäß mit 6:0. Von der ersten Minute an verlagerte sich der Großteil des Spielgeschehens in die Hälfte der Gäste, die bis auf gelegentliche Weitschüsse keinerlei Gefahr für die TSV-Defensive ausstrahlten. John Badur erlöste die Zebras in der 11. Minute mit dem Führungstreffer, eiskalt netzte er im Strafraum unten links ein. In der 17. Minute erhöhte Marcel Kropp dann per direkt verwandeltem Freistoß, bei dem der Gästekeeper nicht seine beste Figur abgeben konnte. Leider ging in Folge dessen der Spielfluss ein wenig verloren, man konnte sich zwar relativ sicher sein, dass nichts anbrennen würde, aber andererseits wurden Vorstöße auf das Nandlstädter Tor seltener. Nach einer Umstellung auf ein 3-4-1-2-System konnte man seinen Blick schließlich endgültig auf das Tor der Gäste richten, lediglich die noch ausbaufähige Chancenverwertung und die fragwürdigen Abseitsentscheidungen des äußerst „lauffreudigen“ Schiedsrichters verhinderten ein noch größeres Torfestival. So dauerte es auch bis zur 68. Minute, bis Aushilfsstürmer Lukas Niklasch nach Zuckerpass von Philipp Schlegl kühl zum 3:0 einschoss. Das ließ den Knoten dann aber endlich platzen, 10 Minuten später vollendete Marcel Kropp eine Franz-Ecke zum 4:0. In der 83. Minute machte Lukas Niklasch dann ein zweites Mal seinen Opa stolz, der eigentliche Abwehrspieler erzielte sein 7. Saisontor, wieder mal in bester Stürmermanier. Den Schlusspunkt in der 90. Minute setzte dann Samba-Kicker Ritschy de Lima, der sonst auch gelegentlich gegentorlos das Tor hütet, wenn Not am Mann ist. Alles in allem ein hochverdienter Sieg, die phasenweise vorhandene Schludrigkeit, die der drückenden Überlegenheit geschuldet ist, kann man verzeihen. Der Blick richtet sich nun auf die letzten beiden Partien, insbesondere aufs brisante Duell mit dem FCA Unterbruck, wo der zweite Platz dingfest gemacht werden soll.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 3 von 49