TSV Eching e.V.  
Startseite
Mittwoch, 19. Januar 2022
 
 
Kiesunion


Techniker Krankenkasse
2. Herren: Zwoate trotzt Tabellenführer 0:0 ab
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Dienstag, 26. Oktober 2021

B. Heinzinger / Der Tabellenführer aus Hallbergmoos trat ersatzgeschwächt an, mit Marc Gundel fehlte unter anderem der beste Torjäger. Trainer Gencer Ugurlu: „Dadurch hat uns vorne die Durchschlagskraft gefehlt.“ Eching habe aber auch clever verteidigt und bis auf einen Pfostenschuss kam wenig heraus: „Es war ein chancenarmes, aber gutes Spiel“, betonte der VfB-Coach: „Das Unentschieden geht letztlich schon in Ordnung, auch wenn wir am Ende ordentlich Druck gemacht haben.“

Quelle: Freisinger Tagblatt

 

 
1. Damen: Echinger Damen müssen sich mit Remis begnügen
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Dienstag, 26. Oktober 2021

F. Kugler / Die Fußballerinnen des TSV Eching sind in einer kräftezehrenden Partie nicht über ein Remis hinausgekommen. Im Heimspiel gegen die DJK Traunstein reichte es nur für ein 0:0. Trotzdem war es ein wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga.

Auf einem immer schwieriger zu bespielenden Rasen versuchten die Zebra-Mädels, die Verteidigung der Traunsteinerinnen mit langen Bällen zu knacken. Gleichzeitig ließen sie in der Abwehr keine einzige Möglichkeit zu. Beim TSV arbeitete jede Spielerin individuell sehr stark – allerdings konnte Eching als Mannschaft nur für wenig Gefahr vor dem gegnerischen Kasten sorgen. Meist kam es deshalb zu Einzelaktionen, bei denen am Ende oft das nötige Quäntchen Glück fehlte. „Wir sind einfach nicht genug Vollgas gegangen“, kritisierte TSV-Trainer Jan Strehlow, der zudem die Kommunikation auf dem Platz vermisste.

In der zweiten Hälfte nutzten die Echingerinnen die freien Räume im Mittelfeld besser aus und zogen vermehrt schöne Kombinationen auf. Aber Euphorie wollte nicht so recht aufkommen, und weiterhin gab’s nur wenige Möglichkeiten auf beiden Seiten. Folglich reichte es nicht für die nächsten Dreier – damit hätten sich die Zebras vorerst aus dem Abstiegskampf verabschiedet. „Das war ein Gegner, den wir hätten schlagen können. Aber wir haben wieder zu null gespielt und sind mit vier Punkten aus den vergangenen zwei Heimspielen zufrieden“, sagt Coach Strehlow. Er fand es trotzdem schade, dass sein Team gegen die DJK nicht gewonnen hat, weil die Qualität der Mannschaft das absolut hergegeben hätte.

Nach einem spielfreien Wochenende steht für den TSV gleich die nächste Partie vor heimischem Publikum an: Am Sonntag, 7. November, um 15 Uhr erwartet Eching mit der DJK Otting das Schlusslicht der Bezirksoberliga. „Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel“, betont Strehlow. „Das müssen wir gewinnen. Denn aktuell liegen wir nur drei Zähler vor einem Abstiegsplatz.“

Quelle: Freisinger Tagblatt 

 

 
1. Herren: Eching unterliegt unglücklich kurz vor Schluss
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Dienstag, 19. Oktober 2021

M. Stalter / Der TSV Eching wird in dieser Saison nicht vom Glück geküsst. Spielen die Zebras schlecht, verlieren sie. Spielen sie gut, reicht dem Gegner auch mal eine Aktion. So wie dem SV Dornach. Der TSV lieferte ein gutes Auswärtsspiel ab, kassierte kurz vor Schluss aber den Gegentreffer zum 0:1-Endstand.

Das größte Problem des Tabellenletzten liegt im Angriff. Die Echinger waren mit nur zwei Punkten aus den vergangenen sechs Spielen nach Dornach gereist. Zu einem Gegner, der an den vergangenen vier Spieltagen zehn Punkte geholt hatte. Stürmer Robert Rakaric fehlte im SVD-Aufgebot, mit Manuel Ring und Felix Partenfelder hatte Trainerlegende Toni Plattner aber zwei torgefährliche Spieler auf dem Feld. Der große Unterschied zum TSV. Echings bester Torschütze ist Luka Topic, ein Innenverteidiger. Topic steht bei drei Saisontoren und erzielte den einzigen Echinger Treffer an den vergangenen vier Spieltagen.

Kein Gegentor einfangen – mit diesem Ziel gingen die Echinger in die Partie. Sie machten ihre Sache gut. Dornachs Offensive blieb blass, TSV-Keeper Alessandro Kestler musste in der ersten Halbzeit nicht eingreifen. Die Gäste hatten sogar mehr vom Spiel – eine kleine Überraschung.

Die beste Torchance hatte Topic. Wer sonst? Der Innenverteidiger setzte sich nach einem Eckball im Luftduell durch und zwang SVD-Keeper Maximilian Dörsch zu einer starken Parade. Es blieb ein enges Duell.

Nach dem Seitenwechsel wurde Dornach stärker, die Echinger hatten das Spiel aber weiterhin im Griff. „Dornach spielt Fußball. Wir tun uns gegen solche Gegner leichter als gegen Teams, die nur verteidigen“, sagte Eching-Coach Schütz. Aus dem Spiel heraus fehlte dem TSV vorne aber die Durchschlagskraft. Die Gäste agierten häufig zu überhastet beim letzten Pass. Torlos ging es in die Schlussphase – und da setzte Dornach den Wirkungstreffer. Ein abgefälschter Ball landete bei Ring. Der Angreifer zog ab und erzielte den Siegtreffer. „Das war ihr einziger Schuss aufs Tor“, haderte Schütz. „Das ist sehr bitter. Aber haben gut gespielt. Darauf können wir aufbauen. Ich muss die Jungs trotz der Niederlage loben“, sagte Schütz nach dem Schlusspfiff.

Quelle: Freisinger Tagblatt 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 9 - 12 von 293