TSV Eching e.V.  
Startseite
Sonntag, 26. September 2021
 
 
Kiesunion


Techniker Krankenkasse
2. Herren: Zwoate gewinnt in Jetzendorf mit 2:0
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Montag, 30. August 2021

B. Heinzinger / Echings Trainer Marcus Heiss freute sich: „Unsere Tore sind zur rechten Zeit gefallen, daher kann man schon von einem verdienten Sieg sprechen.“ Vor dem 1:0 und direkt danach hätten die Gastgeber allerdings zwei Großchancen gehabt: „Im zweiten Abschnitt ist unsere Defensive dann gut gestanden. Die Gastgeber haben zwar nie aufgegeben, sind aber auch nicht mehr zu vielen Möglichkeiten gekommen. Bei uns haben noch einige gefehlt, dafür war unsere Leistung ziemlich in Ordnung“, betonte Heiss.

Tore: 0:1 Nico Häcker (14.), 0:2 Kevin Stoiber (45.).

 
1. Herren: Verdienter 2:1-Sieg gegen den FSV Pfaffenhofen
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Montag, 30. August 2021

M. Stalter / Die Pfaffenhofener Spieler waren längst vom Rasen ihres Stadions verschwunden, als sich die Gäste aus Eching vor der Tribüne aufreihten und mit ihren Fans die Welle machten. Die Freude hat sich bei den Zebras entladen nach dem 2:1-Sieg in einem Duell, das seit der Sommerpause in die Kategorie „prestigeträchtig“ fällt. Es ist mittlerweile bekannt, dass die halbe Stammelf der Echinger nach der vergangenen Saison nach Pfaffenhofen gewechselt war und dort unter Gerhard Lösch, dem ehemaligen Trainer der Zebras, spielt.

Die 400 Zuschauern, darunter viele Fans der Zebras, sahen ein kurzweiliges Spiel. Beide Teams spielten nach vorne, es ging rauf und runter. Die TSV-Defensive war gefordert, machte ihre Sache aber gut. Und vorne traf Kapitän Flo Höltl nach 37 Minuten zur Führung. Die Partie war umkämpft, aber fair. In der zweiten Halbzeit musste Pfaffenhofen kommen – und die Heimelf enttäuschte nicht. Der Druck auf die Echinger wuchs. In der 69. Minute erzielte Waas den 1:1-Ausgleich. Nun wurde es dünn. Doch da Pfaffenhofen ein Punkt zu wenig war, bekamen die Echinger weiterhin Räume für Konter. Matthew Atkinson und Marcel Gessler hatten Chancen auf die erneute Führung. In der Nachspielzeit wurde dann Christian Niederstrasser bei einem Konter gefoult. Tim Rebenschütz konzentrierte sich und flankte perfekt auf den Kopf von Luka Topic. Der Rest war Ekstase (90. +2).

TSV-Trainer Schütz schwärmte nach der Partie. „Hut ab vor der Mannschaft. Jeder kämpft und keiner lässt sich hängen“, so Schütz. Und weiter: „Der Zusammenhalt hier in Eching ist Wahnsinn. Wie viele Menschen uns auswärts begleiten, ist toll.“

Quelle: Freisinger Tagblatt 

 
1. Herren: Zebras verlieren gegen Jetzendorf
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Donnerstag, 26. August 2021

M. Stalter / Lange Zeit ist nichts passiert im Echinger Willi-Widhopf-Stadion. Der TSV Eching und die Gäste vom TSV Jetzendorf lieferten sich eine Halbzeit, die Jetzendorfs Spielertrainer Alexander Schäffler als „schwaches Fußballspiel von beiden Seiten“ bezeichnete. Nach dem Seitenwechsel erhöhte sein Team das Tempo. Die Echinger hatten keine Antwort darauf und kassierten eine 0:2-Niederlage.

Echings Michael Schütz musste die Innenverteidigung umbauen im Vergleich zum ersten Saisonsieg, dem 2:0 gegen Eichstätt II am vergangenen Wochenende. Bei den Gästen konnte Schäffler nicht auflaufen. Der Spielertrainer ist angeschlagen und ging kein Risiko ein. In der ersten Halbzeit passierte wenig Aufregendes. Eching konzentrierte sich auf eine stabile Verteidigung. Das gelang den Zebras, nach vorne lief aber wenig zusammen. Das galt auch für die Gäste: Jetzendorf erlaubte sich viele Ballverluste, die man so vom Landesliga-Absteiger nicht kennt.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste die Kontrolle. Jetzt gelang es ihnen, dass Echinger Pressing auszuhebeln. Den Raumgewinn nutzten die Jetzendorfer, die nun aggressiver waren. Ein Beispiel dafür: In der 57. Minute gewinnen sie mehrere Zweikämpfe. Erst auf außen, dann im Strafraum. Dominik Liebl spielt auf Wlad Beiz, der legt mit der Hacke ab. Max Kreitmair stürmt heran, zieht aus acht Metern ab und trifft flach ins lange Eck zur Führung.

Die Echinger mussten etwas offensiver werden und den Raum nutzten die Gäste. Kreitmair setzte sich gegen einen Zebras-Verteidiger durch, spielte frei vor Torhüter Alex Strecker quer und Beiz hatte keine Mühe (67.). Eching hatte weiterhin kaum Möglichkeiten, der Sieg der Gäste wackelte daher nicht. Der TSV Eching bleibt bei drei Punkten aus fünf Spielen, hat aber nun gegen die Top-Drei der Liga gespielt. „Die erste Halbzeit war ordentlich, ohne dass wir uns Chancen erarbeitet haben. In der zweiten war Jetzendorf feldüberlegen. Nach dem Rückstand mussten wir aufmachen, das hat Jetzendorf ausgenutzt“, fasste Abteilungsleiter Fabian Goldstein zusammen.

Quelle: Freisinger Tagblatt 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 9 - 12 von 276