TSV Eching e.V.  
Startseite
Montag, 24. Juni 2019
 
 
Kiesunion


Techniker Krankenkasse
Erste will Erfolgsserie gegen Alte Haide bestätigen
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Donnerstag, 11. April 2019

Die Erste will auch gegen Alte Haide den Aufwärtstrend bestätigen. Die Stimmung ist top und derzeit auch das Erfolgsgeheimnis des Teams. Das Hinspiel endete 2:2-Unentschieden.

Die Zwoate muss am Sonntag bei der Reserve des FCA Unterbruck ran. Das Hinspiel gewannen die Jungs mit 6:2, deswegen ist auch im Rückspiel ein Sieg fest eingeplant.

Bei unseren Damen solls am Sonntag in Rohrbach wieder mit einem Sieg klappen, nachdem man vergangene Woche im Topspiel gegen den FC Langengeisling nach einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung noch 3:3 spielte. Die Mädels sind trotzdem noch weiter ungeschlagen. In der Hinserie gabs ein 8:0-Torspektakel. 

 
Frauen verspielen 3:0-Führung gegen FC Langengeisling
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Dienstag, 9. April 2019

Die gute Nachricht: Die Fußballerinnen des TSV Eching stehen weiter ungeschlagen an der Spitze der Kreisliga. Die schlechte: Beim 3:3 gegen den FC Langengeisling hatten die Zebras schon mit 3:0 geführt.

Der TSV legte einen Auftakt nach Maß hin: Nach einem Pass in die Tiefe erzielte Kelly Scholz das 1:0 (3.). Sie war es auch, die in der 17. Minute zum 2:0-Pausenstand erhöhte. Kurz nach dem Wiederanpfiff netzte dann Anna-Lena Beer nach einer schönen Flanke zum 3:0 ein (47.). Allerdings gaben die Echingerinnen die Partie in der Folge aus der Hand: Nach zwei Standards mit viel Getümmel im eigenen Strafraum verkürzte Langengeisling auf 2:3 (48./52.), bevor die Gäste mit einem sehr fragwürdigen Elfmeter noch zum Ausgleich kamen (70.). „Wir sind enttäuscht, dass wir das Spiel nicht nach Hause gebracht haben“, sagte TSV-Trainer Jan Strehlow. Am kommenden Sonntag soll’s wieder mit einem Sieg klappen: Da gastieren die Echinger Zebras beim TSV Rohrbach (13 Uhr).

Autor: Franziska Kugler
Quelle: Freisinger Tagblatt

 
Aufwärtstrend der Zebras setzt sich fort
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Montag, 8. April 2019

Höhenflug: Eching ist 2019 noch ungeschlagen, auch gegen Dornach gelang ein Dreier.  Lehmann

Der TSV Eching hat seinen guten Lauf nach der Winterpause fortgesetzt. Nach dem 1:0-Heimsieg gegen den SV Dornach stehen die Echinger bei zehn Punkten aus vier Spielen im Jahr 2019. „Es war ein hochverdienter Sieg, denn wir waren über das gesamte Spiel die bessere Mannschaft“, freute sich Zebras-Trainer Gerhard Lösch nach der Partie.

Die Dominanz der Echinger war in dieser Form nicht zu erwarten, denn Dornach hatte jedes seiner drei Bezirksligaspiele im Kalenderjahr gewonnen – und dabei zehn Tore erzielt. In Eching kam die SVD-Offensive um die beiden gefährlichen Angreifer Stefan Huber und Dominik Goßner jedoch nicht zum Zug. „Wir haben die Passwege auf ihre Stürmer zugestellt und falls die Bälle durchkamen, waren wir direkt dran und haben sie gedoppelt“, lobte Lösch. Auch der zweite Teil seines Plans ging auf. „Wir wollten sie hoch anlaufen und in Pressing- und Gegenpressing-Situationen kommen“, erklärte Lösch. In der siebten Minute hatte Tobias Gürtner den Ball eigentlich zu weit nach vorne gespielt, die Echinger provozierten aber einen Einwurf. Nach einer Flanke landete der Ball an der Strafraumgrenze bei Thomas Niggl, der direkt abzog und ins rechte Eck zum 1:0 traf. In der zwölften Minute hatte Echings Torhüter Alex Strecker eine der wenigen Möglichkeiten, sich auszuzeichnen: Innerhalb weniger Sekunden verkürzte er den Winkel gut und lenkte dann eine Bogenlampe aus dem langen Eck. Eching hatte durch Alex Sigl den nächsten Hochkaräter. Der Winterneuzugang traf bei seinem Debüt in der 44. Minute den Pfosten.

In der zweiten Halbzeit versäumten es die Zebras, ihre Führung auszubauen. Thomas Niggl und Tugay Karabazar gelang es nicht, den Ball bei ihren Alleingängen im Tor der Gäste unterzubringen. „So mussten wir zittern“, sagte Lösch. Dann fügte er an: „Da wir sehr gut gestanden haben, hatte ich aber nie das Gefühl, dass sie ein Tor schießen würden.“ Und der TSV-Trainer sollte mit recht behalten. Seine Mannschaft brachte den knappen Vorsprung sicher über die Zeit und sicherte sich im vierten Spiel nach der Winterpause den dritten Sieg (dazu ein Unentschieden). 

Autor: Moritz Stalter
Quelle: Freisinger Tagblatt 

 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 33 - 36 von 224