TSV Eching e.V.  
Startseite
Samstag, 19. Oktober 2019
 
 
Kiesunion


Techniker Krankenkasse
Zwoate: Niederlage beim Vorletzten
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Mittwoch, 25. September 2019

Unserer Zwoaten fehlt es derzeit an Konstanz Das letzte Heimspiel gegen den SC Massenhausen gewann die Heiss-Hiebl-Truppe souverän mit 4:2. Zuvor verlor man verdient beim FC Hettenshausen mit 2:3. Am Wochenende verlor die Reserve leider wieder beim SC Kirchdorf II mit 5:2. Nach einer schnellen Führung durch Manuel Goronzi fiel bald darauf der Ausgleich durch Markus Trost. Leider konnten unsere Jungs gegen Kirchdorf nichts mehr ausrichten und so erzielte der Gegner noch zwei weitere Treffer bis zur Pause. Auch in der zweiten Hälfte konnten sich die Zebras nicht mehr steigern.

  

Tore: 0:1/5:2 Manuel Goronzi (9./ 85.), 1:1 Markus Trost (29.), 2:1/3:1 Michael Fischer (36./42.), 4:1/5:1 Thomas Kittl (67./70.),

 
Damen: Nullnummer in Ping-Pong-Partie
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Dienstag, 24. September 2019

Die Fußballerinnen des TSV Eching haben auch in ihrem ersten Auswärtsspiel der Bezirksliga-Saison gepunktet: Beim SV 1880 München holte das Team von Trainer Jan Strehlow ein 0:0.

Aufgrund des sehr kleinen Kunstrasenplatzes an der Tübinger Straße in München war es für die beide Mannschaften schwierig, für einen geregelten Spielaufbau zu sorgen. Sie versuchten oft nur, den Ball in des Gegners Hälfte zu bringen. Dadurch entwickelte sich anstelle eines Fußballspiels eher eine „Ping-Pong-Partie“. Trotzdem hatten die Echinger Mädels in der ersten Hälfte mehrere Chancen: Stefanie Pechhacker köpfte nach einer Ecke knapp neben das Tor. Auch Kelly Scholz tauchte mehrmals gefährlich vor der Münchner Keeperin auf, schloss allerdings zu überhastet ab.

In der zweiten Hälfte präsentierte sich der TSV weiter kämpferisch stark und überzeugte nun mit längeren Ballstafetten. Auch schaffte es das Team, viele zweite Bälle zu erobern. Trotzdem endete die Partie torlos 0:0. „Das ist für uns jedoch kein Grund, den Kopf hängen zu lassen“, sagte Trainer Jan Strehlow, der aktuell auf zahlreiche verletzte Spielerinnen verzichten muss. Zudem benötigt seine junge Truppe als Aufsteiger noch etwas Zeit, um sich an die neue Liga zu gewöhnen.

Nach dieser insgesamt guten Vorstellung erwartet der TSV Eching am kommenden Sonntag um 15 Uhr den Spitzenreiter FC Puchheim. „Ich hoffe, dass das Team das selbe Engagement und den gleichen Kampfgeist wie in München zeigt“, betont Strehlow, der in dieser schweren Partie trotzdem gerne einen Punkt mitnehmen will.

Die Damen U21 reiste ebenfalls ersatzgeschwächte zum ESV Freimann 2. Die Partie ging leider mit 5:0 verloren. Kommenden Sonntag empfangen die Zebras um 12:00 Uhr den SV Riedmoos. 

Autor: Franziska Kugler
Quelle: Freisinger Tagblatt

 

 
Erste: Eching verliert in Feldmoching
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Dienstag, 24. September 2019

Der TSV Eching hat bei der SpVgg Feldmoching mit 1:3 verloren, weil er seine Qualitäten in der Offensive zu keinem Zeitpunkt der Partie auf den Platz brachte. „Wir sind nicht zur Entfaltung gekommen, weil wir zu oft die schweren Wege gewählt haben“, bilanzierte Zebras-Trainer Gerhard Lösch.

„Defensiv kann ich meiner Mannschaft nichts vorwerfen, da haben wir es gut gemacht“, erklärte Lösch weiter. Was das offene Spiel betrifft, stimmte das auch. Bei den Standards der Feldmochinger wurde es aber gefährlich: In der 22. Minute foulte Echings Torhüter Sebastian Mikuska einen Gegenspieler außerhalb des Strafraums auf Kosten eines Freistoßes. Den verwandelte Grgur Rados aus 17 Metern in die Torwartecke.

Danach lieferten sich beide Mannschaften ein Duell, in dem die großen Höhepunkte fehlten. Eching traf in Ballbesitz zu häufig die falschen Entscheidungen. „Dazu kam, dass wir nicht die richtige Mentalität ins Spiel gebracht haben“, kritisierte Lösch.

In der 55. Minute wechselte er Ante Basic für den angeschlagenen Manuel Joos ein und stellte von der Vierer- auf eine Dreierabwehrkette um. Die Echinger hatten in der Folge zwei gute Chancen auf den Ausgleich – darunter ein Eins-gegen-Eins-Duell von Maxi Völke mit dem Feldmochinger Torhüter. Im direkten Gegenzug klärten die Gäste zu einer Ecke – und die nutzte Marco Daub zum 2:0 (80.).

Zwei Minuten später fiel die Entscheidung: Jan Strehlow foulte einen Gegenspieler im eigenen Strafraum. Der Unparteiische zeigte auf den Punkt und schickte Strehlow wegen dessen Notbremse mit Rot vom Feld. Osman Öztürk verwandelte sicher (83.). Wenig später gelang Maxi Ceballos per Kopfball der Echinger Ehrentreffer (86.) zum 1:3-Endstand. „Das war heute einfach nicht unser Tag. Jetzt heißt es: Mund abputzen und weitermachen“, sagte Lösch nach dem Schlusspfiff.

Tore: 1:0 Grgur Rados (22.), 2:0 Marco Daub (80.), 3:0 Osman Öztürk (83.), 3:1 Maxi Andrade (86.). 

Autor: Moritz Stalter
Quelle: Freisinger Tagblatt

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 17 - 20 von 249