TSV Eching e.V.  
Startseite
Sonntag, 25. August 2019
 
 
Kiesunion


Techniker Krankenkasse
Eching siegt im Derby deutlich
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Mittwoch, 24. Juli 2019

Eine Stunde lang war zwischen dem Bezirksliga-Aufsteiger SVA Palzing und dem Spitzenteam TSV Eching kein Unterschied erkennbar. Am Ende hat sich der Favorit mit 5:1 durchgesetzt. Die beiden Trainer waren sich bei ihrer Analyse in einigen Punkten einig, doch es gab auch unterschiedliche Meinungen.

Für Echings Gerhard Lösch gab es am Spieltag zwei Nachrichten, die sich auf die Startaufstellung auswirkten: „Ante Basic hat mich angerufen und mir mitgeteilt, dass seine Frau kurz vor der Geburt des Kindes steht und er ins Krankenhaus muss.“ Für Basic, der im Angriff neben Alexander Beer angefangen hätte, rutschte Maxi Ceballos ins Team. „Maxi war Ende der Vorbereitung im Urlaub, er wäre eigentlich zunächst draußen geblieben“, erklärte Lösch. Dass Alex Strecker das Tor hüten darf, erfuhren die Echinger ebenfalls am Tag der Partie. Strecker hatte nach einer Tätlichkeit im letzten Testspiel eine Sperre erhalten. „Es wurde entschieden, dass die Sperre nur für Privat-, also Freundschaftsspiele, und nicht für die Liga gilt“, sagte Lösch.

Sepp Summerer, der Trainer der Palzinger, hatte seine Truppe gut eingestellt. Zehn Minuten brauchte der SVA, um sich zu sortieren – in dieser Phase ging Eching durch Ceballos in Führung (10.). „Danach haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht. Viel besser können wir es nicht machen“, sagte Summerer. Seine Spieler investierten viel, kamen zu Chancen und glichen in der 16. Minute durch einen Foulelfmeter von Simon Stephan aus. Weil Thomas Kaindl den Ball in der 26. Minute ins eigene Netz beförderte, lief Palzing erneut einem Rückstand hinterher. „Wir hatten drei gute Möglichkeiten und haben ihnen die beiden Tore aufgelegt – es ist schade, dass wir für den Aufwand nicht belohnt wurden“, sagte Coach Summerer über die ersten 45 Spielminuten.

Sein Gegenüber sah Palzing nicht besser, wusste jedoch, dass seine Truppe keine gute Halbzeit abgeliefert hatte. „Wir waren in der ersten Hälfte nicht auf dem Platz. Es war sehr hektisch, kein einziges Mal ging es auf beiden Seiten über sechs, sieben Stationen. Sie haben viel lang gespielt, wir auch. Das war wie im Tennis“, sagte Lösch.

Nach der Pause wurden die Zebras besser. Spätestens, als Lösch in der 62. Minute Mittelfeldspieler Julien Santana-Mielke für Stürmer Alexander Beer einwechselte, hatten die Gäste die Zentrale im Griff. Die Echinger eroberten nun auch zweite Bälle, die bis dahin fast ausschließlich bei den Palzingern gelandet waren. „Das haben die Palzinger sehr gut gemacht. Sie sind am Anfang auch sehr viel gelaufen. Vielleicht ging ihnen am Ende etwas die Kraft aus“, sagte der TSV-Trainer.

Das nutzte seine Mannschaft aus: Thomas Niggl (70.), Florian Höltl (75.) und noch einmal Niggl (81.) entschieden die Partie mit drei weiteren Treffern. „Der Sieg war zwei Tore zu hoch. Wir hätten uns auch über ein Unentschieden nicht beschweren dürfen. Aber das ist Interpretationssache“, so Lösch. Die Palzinger trauerten den Möglichkeiten in der ersten Halbzeit nach. „Schade, denn wir hätten zur Halbzeit führen können. Wir waren lange auf Augenhöhe – jetzt steht eine Klatsche in der Bilanz“, resümierte SVA-Trainer Sepp Summerer. 

Autor: Moritz Stalter
Quelle: Freisinger Tagblatt 

 


 

 
Saisonauftakt gegen Aufsteiger Palzing
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Freitag, 19. Juli 2019

Heute geht es endlich wieder los! Zum Saisonauftakt am heutigen Freitag wartet ein Landkreisderby gegen die Jungs vom ehemaligen Echinger Erfolgscoach Sepp Summerer, dem SVA Palzing. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in Palzing. Die Jungs sind heiß und freuen sich auf volle Unterstützung der Echinger Fans! Den Vorbericht zur Partie gibts hier

 

1. Mannschaft - Bezirksliga Nord
SV Ampertal Palzing - TSV Eching 
Freitag, 19. Juli 19:30 Uhr  

 

 
Drei Tage Fußballfest beim TSV
Geschrieben von Peter Hanrieder   
Dienstag, 16. Juli 2019

Die dritte Auflage des großen TSV Jugendsommerturniers vom 12. Bis zum 14. Juli war ein voller Erfolg für die Verantwortlichen des TSV Eching. Trotz „Fritz-Walter Wetters" am Samstag und Sonntag zeigten rund 50 Mannschaften aus Nah und Fern ihr Können am runden Leder.

Am Freitagabend zum Auftakt fand wieder ein hochklassiges D-Junioren Turnier statt, bei dem dieses Jahr der Bundesliganachwuchs der Münchner Löwen mit an Bord war. Nach tollen Spielen stand jedoch am Ende der Gastgeber des TSV Eching ganz oben auf der Siegertreppe. Mit bärenstarken Leistungen feierte das Team der Jugendtrainer Fatih Khemissi und Lars Wutzler den Turniersieg für die Zebras.
Am Samstag und Sonntag kam dann der Regen. Gekniffen hatte jedoch keiner der Gästemannschaften. Alle Teams waren mitsamt Familien und Fans angereist. Von der voll besetzten Tribüne im Stadion wurden die Nachwuchskicker von der F-Jugend bis zu den E-Junioren unentwegt angefeuert. Stadionsprecher Christoph Gürtner machte an den Turniertagen von früh bis spät einen Riesenjob und animierte die Ränge immer wieder zur Unterstützung. Die Zuschauer sahen trotz der Wetterbedingungen tolle Spiele in der Zebra-Arena. Bürgermeister Sebastian Thaler und TSV Präsident Rudi Hauke ließen es sich nicht nehmen und führten am Samstagnachmittag beim E-Jugendturnier die Siegerehrung durch. Nach dem olympischen Motto "Dabeisein ist alles" wurden alle teilnehmenden Spieler mit den begehrten Pokalen belohnt.

Thaler und Hauke zeigten sich neben den zahlreichen ambitionierten Begegnungen auf dem grünen Rasen auch begeistert von der Organisation rund um die Wettbewerbe. Ganz herzlich begrüßt wurden die weitgereisten Gäste aus Südtirol vom ASV Natz, die mit rund 60 Personen beim Turnier dabei waren.

Jugendleiter Florian Uffinger bedankte sich ausdrücklich bei allen ehrenamtlichen Helfern für das Gelingen dieser Dreitagesveranstaltung. "Ohne die unermüdlichen Eltern unserer Jugendkicker wäre die Umsetzung nicht möglich. Allen Beteiligten, vor allem auch unseren wetterfesten, ehrenamtlichen Schiedsrichtern gilt mein persönlicher Dank für die Unterstützung über die drei Turniertage", so Uffinger im Namen der TSV Jugend wörtlich. Abgerundet wurde das große Nachwuchs-Sportevent jeweils am Abend mit Freundschaftsspielen der Ersten und Zweiten Mannschaft des TSV. Die „Zwoate" unterlang knapp dem Nachbarn aus Neufahrn mit 2:3 und die Erste feierte einen 4:2 Erfolg gegen den VFB Forstinning.

 

Bilder vom Turnier von Ulrike Wilms gibts hier.

 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 17 - 20 von 211