TSV Eching e.V.  
Startseite
Dienstag, 11. Dezember 2018
 
 
Kiesunion


Techniker Krankenkasse
Eching bekommt den Ball nicht rein - Trainer Lösch resigniert: „Ein Spiel auf ein Tor“
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Montag, 5. November 2018
Nach dem Schlusspfiff war Gerhard Lösch bedient. Der Echinger Trainer hatte „Chancen für zwei Spiele“ gezählt, im Kasten des FC Schwabing landete der Ball allerdings nicht.

Eching – Da auch die Gäste nicht getroffen haben, holte der TSV Eching beim torlosen Remis immerhin einen Punkt.

Die Zebras, die wegen der Verwechslungsgefahr mit den in dunkelblau-weiß aufgelaufenen Gästen in orangefarbenen Leibchen spielten, waren vom Anstoß weg das Team mit den besseren Möglichkeiten. Das erste Ausrufezeichen setzte Ante Basic mit einem Schuss aus gut 20 Metern, der an den Innenpfosten klatschte. „Wir haben sehr gut gepresst, die Schwabinger wussten gar nicht, was los ist. Wir hatten noch zwei sehr gute Chancen“, berichtete TSV-Trainer Lösch. Aus ihrer Überlegenheit machten die Gastgeber jedoch zu wenig.

Dann fand Schwabing ins Spiel. „Von der 20. Minute bis zur Halbzeit war es ausgeglichen“, sagte Lösch. „Da hatten die Schwabinger auch Chancen, zwingend habe ich sie aber nicht gesehen.“ Während er an der Defensivarbeit seiner Mannschaft wenig auszusetzen hatte, bemängelte er die fehlende Effizienz. Und die nahmen seine Spieler mit in den zweiten Abschnitt.

Auch da sah der Coach „ein Spiel auf ein Tor“ – auf das des FCS. Michael und Thomas Niggl hatten die nächste Topchance für den TSV: Die Brüder liefen zu zweit auf das Schwabinger Gehäuse zu, zögerten aber so lange, dass ein zurückgeeilter Verteidiger den Querpass abfing. „Das war eigentlich die Krönung. Danach hatte Maxi Ceballos zwei Hundertprozentige, der Ball wollte aber einfach nicht über die Linie“, haderte Lösch mit dem Schicksal. Am Ende hätte es sogar ganz bitter kommen können: „Die Schwabinger hatten in der 90. Minute einen Freistoß, den sie nicht verwandelt haben. Das wäre dann auch zu viel des Guten gewesen.“

Die Art und Weise gefiel Lösch dennoch

Auch wenn Lösch nach der Partie sagte, dass „wir zwei Punkte verloren haben“, war er mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Klar, die Chancenverwertung war unterirdisch. Die Art und Weise, wie die Jungs gespielt haben, hat mir jedoch gefallen. Das stimmt mich zuversichtlich für die nächsten Wochen.“

Autor: Moritz Stalter
Quelle: Freisinger Tagblatt

 
Echings Damen schweben weiter auf Wolke 7
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Montag, 29. Oktober 2018

Weiter ungeschlagen sind unsere Damen. Bei widrigen Wetterbedingungen holte das Team von Jan Strehlow den sechsten Sieg in Folge, auch wenn es diesmal ein 2:1-Arbeitssieg war. Für die  Schwaiger  war dies die letzte Chance mit einem Sieg an die vorderen Plätze heran zu kommen, dementsprechend begannen sie sehr offensiv. Die Zebra-Damen spielten wie beim Sieg in Moosinning mit einer Dreierkette. Diese stellte die Zebras aber in den ersten 20 Minuen vor Problemen, sie kamen nicht wirklich in die Partie. Ab der 30. Minute spielten jedoch nur noch die Echingerinnen und schnürten die Schwaigerinnen in ihrer Hälfte ein. Folgerichtig fiel das wichtige 1:0 zum Halbzeitpfiff durch ein Traumtor von Anna Bergmoser. Auch die zweite Hälfte bestimmten die Damen weiter, verpassten jedoch das 2:0 zu machen. Durch einen Abwehrfehler der Echinger kamen die Gäste mit dem 1:1 zurück in die Partie. Larissa Chudicek schoss kurz nach dem Schock jedoch das 2:1 und stellte den alten Abstand wieder her. Dieses Wochenende sind die Damen spielfrei, bevor es am 11.11.2018 zum Verfolger, dem SC Kirchasch geht.

 
Zwoate mit Befreiungsschlag
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Montag, 29. Oktober 2018

TSV Eching II – FC Moosburg II 3:1 (2:1)

Echings Abteilungsleiter Marcus Heiss zum sechsten Saisonsieg: „Das war ein verdienter Dreier und der war nie groß in Gefahr. Man muss aber auch sagen, dass die Moosburger einige Ausfälle hatten.“ Ungewöhnlich war die Maßnahme der verantwortlichen Trainer für die Niederlagenserie der letzten Wochen, das mit einem 2:3 gegen den Tabellenletzten FVgg Gammelsdorf II gipfelte. Anstelle eines Straftrainings hatten die Spieler unter der Woche trainingsfrei um sich wieder voll und ganz mit der Konzentration dem Fußball zu widmen. Die Mannschaft scheint ihre Lehren daraus gezogen zu haben und überzeugte beim 3:1-Heimsieg gegen die Dreirosenstädter.


Tore: 1:0 Alexander Schantz (13.), 2:0 Christian Mayer (20.), 2:1 Okan Ayiköz (29.), 3:1 Fathi Khemissi (87.).

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 13 - 16 von 163