TSV Eching e.V.  
Startseite arrow Verein arrow Chronik
Sonntag, 26. September 2021
 
 
Kiesunion


Techniker Krankenkasse
Chronik PDF Drucken
In jeder Altersklasse stellt der TSV Eching heute Fußballmannschaften, die am Punktspielbetrieb teilnehmen. Aufgrund der altersbedingten Einteilung und der großen Begeisterung für den Fußballsport unter den Echinger Jugendlichen kämpfen derzeit 18 Jugendmannschaften um Tore und Punkte. Drei Mannschaften im Herren, zwei im Seniorenbereich und zwei Damenmannschaften hat der Verein aufzuweisen. Dabei war und ist die 1. Mannschaft - wie auch bei anderen Vereinen - das Aushängeschild.

Die 1. Mannschaft

Es ist allgemein bekannt, dass jede neu gegründete Fußballmannschaft in der untersten Spielklasse beginnen muss. So startete die 1. Mannschaft des TSV Eching in der Saison 1947/48 in der 2. Freisinger Bezirksklasse, die mit der heutigen C-Klasse vergleichbar ist. Keiner hätte damals davon zu träumen gewagt, dass 35 Jahre später die 1. Mannschaft dieses Vereins zu den 20 besten Teams der rund 4.500 bayerischen Fußball-Clubs gehören würde. Der Aufstieg in die 1. Bezirksklasse (vergleichbar mit der heutigen B-Klasse)  unter Spielertrainer Max Jauß, der vom SC München Süd kam, wurde bereits im ersten Vereinsjahr erreicht. Die Echinger Elf wurde dann allerdings einer Münchner Gruppe zugeteilt, in der sie 1948/49 auf Mannschaften wie Lohhof, Feldmoching und Garching traf. Diese Spielklasse konnte die Mannschaft unter den neuen Trainern Bals vom TSV 1860 München und ab 1949 Paul Adler nicht halten und stieg 1950 mit dem Trainer Hans Burger vom SC Sendling wieder in die C-Klasse ab. Für den 1. Vorsitzenden Ludwig Niedermeier war der Aufstieg 1948 zu früh gekommen, denn die tonangebenden und mit Lebensmitteln "bezahlten" Münchner Spieler hatten den Verein nach der Währungsreform wieder verlassen und waren zu ihren alten Vereinen zurückgekehrt. Die "einheimischen" Fußballer hatten noch nicht die notwendige Erfahrung. Der TSV Eching verblieb jedoch nur eine Saison in der untersten Klasse. Vom aufgelösten FC Dietersheim kamen einige gute Spieler (Waim, Kirsch), und mit ihnen stieg man 1951 wieder in die B-Klasse auf. Allerdings konnte die Elf diese Spielklasse vorerst nur zwei Jahre halten, denn zum Ende der Saison 1952/53 schaffte sie den Klassenerhalt nicht.