TSV Eching e.V.  
Startseite
Donnerstag, 28. Oktober 2021
 
 
Kiesunion


Techniker Krankenkasse
1. Herren: Zebras holen 0:2-Rückstand auf PDF Drucken
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Dienstag, 7. September 2021

M. Stalter / Nach 42 Minuten richteten die Echinger Spieler ihre Blicke in Richtung Rasen. Nord Lerchenau hatte gerade zum zweiten Mal getroffen und die Zebras waren chancenlos. Eigentlich wollte der TSV eine Serie starten, nun stand er vor einer Nullrunde. Nach einer starken zweiten Halbzeit hat es aber für ein 2:2 gereicht.

Ein Comeback dieser Art wäre vor wenigen Wochen noch undenkbar gewesen. „Zu Saisonbeginn konnten wir keine Rückstände aufholen, jetzt sind wir sogar nach einem 0:2 zurückgekommen“, sagte Co-Spielertrainer Alexander Günther, der dieses Mal an der Seitenlinie stand.

Die Echinger strotzten nach ihrem 2:1-Auswärtssieg in Pfaffenhofen vor Selbstvertrauen. Im Duell mit dem SV Nord hatten die Zebras aber zunächst wenig zu melden. „Unser Zweikampfverhalten war nicht gut“, so Günther. Dazu kamen Fehler in der Defensive. Nach einem langen Schlag des SVN-Torhüters standen zwei Echinger Verteidiger gegen Martin Angermeir. An den Ball kam der Lerchenauer Angreifer. Er lupfte den Ball über TSV-Torhüter Alessandro Kestler ins Tor (24.). Die besten Echinger Offensivaktionen vor der Pause waren Schüsse aus der zweiten Reihe, gefährliche Abschlüsse aus dem Strafraum gab es nicht. Kurz vor der Pause zog ein Lerchenauer scharf ab. Kestler parierte, der Abpraller klatschte aber auf dem Oberschenkel von Peter Zeussel und von dort ins Tor (42.). Ein 0:2-Rückstand nach 45 Minuten - das hatten sich die Echinger anders vorgestellt.

„Die erste Halbzeit war eine Katastrophe“, fasste Günther den ersten Abschnitt zusammen. Er stellte Kleinigkeiten um. Die fruchteten. Die Zebras waren nach dem Seitenwechsel gleich im Spiel. Und dann wiederholte Luka Topic das, womit er den Echingern am vergangenen Wochenende in der Nachspielzeit den Sieg beschert hatte: Der große Innenverteidiger köpfte nach einer Standardsituation wuchtig ein (52.). Der TSV spielte zielstrebiger. Die Partie kippte. In der 61. Minute jubelten die Zebras erneut – wieder nach einer Ecke. Die landete über Umwege bei Louis Kleindienst, der im Nachschuss seinen ersten Treffer im Seniorenbereich erzielte. „Danach haben wir leider wieder ein bisschen nachgelassen“, sagte Günther.

Quelle: Freisinger Tagblatt 

 
< zurück   weiter >