TSV Eching e.V.  
Startseite
Dienstag, 28. März 2017
 
 
Kiesunion
Flughafen München

Techniker Krankenkasse
TSV Eching und Trainer Willi Kalichmann trennen sich einvernehmlich
Geschrieben von Beer Gerd   
Dienstag, 28. März 2017
Der TSV Eching hat sich aufgrund der sportlichen Entwicklung im gegenseitigen Einvernehmen von Trainer Willi Kalichmann getrennt. Wir bedanken uns für seine unermüdliche Arbeit und Loyalität gegenüber dem Verein. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen und wir wünschen Dir Willi Kalichmann alles erdenklich Gute für deine weitere sportliche Zukunft.
Das Montagtraining hat bereits Interimstrainer Christian Endlmaier (52) übernommen. Er wird die erste Mannschaft zusammen mit dem bisherigen Co-Trainer Florian Bittner bis Ende der Saison 2016/17 übernehmen. Wir wünschen dem neuen Trainergespann viel Glück.
 
0:4! Eching fällt in alte Muster zurück
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Montag, 27. März 2017
Es bleibt dabei, dass der TSV Eching die Mannschaft der zwei Gesichter in der Landesliga ist. Am Samstag beim TuS Geretsried setzte es eine 0:4 (0:1)-Niederlage, bei der die Zebras wieder einmal meilenweit vom Landesliga-Niveau entfernt waren.

Nach dem unerwarteten 0:0 gegen Landshut war die Marschroute von Trainer Willi Kalichmann klar: Er stellte nur geringfügig um und blieb bei der 90 Minuten lang bewährten Taktik, mit der Formation 5-4-1 Beton anzurühren. Allerdings stand eine Defensive auf dem Platz, die Geretsried nach Belieben ausspielen konnte.

Die heimstarken Gastgeber, die vor Eching 24 von 31 Punkten auf eigenem Platz holten, legten auch gleich los wie die Feuerwehr. Hätte es nach zehn Minuten 2:0 gestanden, kein Echinger hätte sich beschweren können. Die Hausherren erspielten sich eine Chance nach der anderen und mussten sich nur vorwerfen lassen, den TSV lange im Spiel gehalten zu haben. Bei Eching war Torwart Ali Kestler mit einigen Großtaten der Retter, was zur Pause noch alle Optionen auf einen Punkterfolg offen ließ. Genau genommen schrie die Chancenverwertung von Geretsried nach einem strafenden Punktverlust. 120 Sekunden nach dem 1:0 in der 24. Minute setzte man auch noch einen Foulelfmeter an den Pfosten. Da war der diesmal völlig überforderte Farid Adhil Maliq mit der Auswechslung bereits erlöst.

Der TSV bot sich diesmal so demütig als Punktelieferant an, dass nach der Halbzeit die überfälligen Tore fielen. Symptomatisch für den Auftritt war der dritte Geretsrieder Treffer. Ali Kestler parierte einen Schuss aus kürzester Distanz mit einer Riesenparade, aber von seinen Vorderleuten war niemand für den Abpraller zur Stelle. Ganz allein gelassen kann kein Torwart der Welt für seine Mannschaft Spiele gewinnen.

Trainer Willi Kalichmann war schockiert ob dieses völlig unerwarteten Rückfalls. Es war nach dem starkem Landshut-Auftritt alles wieder wie bei dem ebenso katastrophalen Match in Freilassing. Kalichmann war ein gutes Stück weit ratlos: „In einem Spiel haben wir Landesliga-Niveau und nächsten reicht die Leistung dann nicht einmal für die Bezirksliga.“ Mit Ausfällen oder auch dem aus der Not geborenem Startelf-Comeback des noch nicht fitten Co-Trainers Florian Bittner war dieser Auftritt nicht zu entschuldigen.

So bleibt nach einem Punkt aus den vergangenen drei Spielen als gute Nachricht der Blick auf die Tabelle. Dort ist der erste Nichtabstiegsplatz mit vier Punkten Rückstand noch immer in Reichweite. Vor dem Heimspiel-Doppelpack gegen Karlsfeld und Traunstein fehlen nur die sportlichen Argumente, wie die Echinger sich das nervenauftreibende Nachsitzen nach der Landesliga-Punktrunde ersparen wollen.

Autor: Nico Bauer
Quelle: Freisinger Tagblatt

 
Jugend im Anmarsch: Zebras begrüßen Neuzugänge
Geschrieben von Anna-Lena Beer   
Donnerstag, 23. März 2017
Zwei überraschende Neuzugänge stehen den Zebras ab sofort für die Offensive zur Verfügung: Anour Madougor und Sertac Albayrak haben sich dem TSV angeschlossen, beide kommen aus der U 19 des FC Memmingen (Bayernliga). Herzlich willkommen bei den Zebras, Buam!

Sertac Albayrak durfte letzten Samstag gegen die SpVgg Landshut schon für ein paar Minuten Landesligaluft schnuppern.

Nicht unerwähnt dürfen unsere Eigengewächse Nico Häcker (nicht auf dem Bild) und Maximilian Beer bleiben. Die beiden trainieren seit der Vorbereitung auf die Rückrunde bei der Ersten mit und konnten auch schon erste Einsatzzeiten sammeln. Nico Häcker spielt bevorzugt in der Offensive und stand gegen die SpVgg Landshut bereits in der Startelf. Maximilian Beer spielt vorwiegend auf der Position eines klassischen Sechsers. Macht weiter so Jungs!

Herzlich willkommen bei den Zebras! Von links: Co-Trainer Florian Bittner, Maximilian Beer, Sertac Albayrak, Anour Madougor und Trainer Willi Kalichmann (auf dem Bild fehlt Nico Häcker)
Am Samstag heißt es dann wieder volle Konzentration auf das nächste Spiel: Mit gestärkter Brust fährt der TSV nach Geretsried. Der Tabellenachte der Landesliga Südost konnte vergangenes Wochenende seinen ersten Auswärtssieg gegen den TSV Karlsfeld feiern (1:0). Unsere Zebras hingegen zwackten dem Tabellenführer Landshut mit einer kämpferischen Mannschaftsleistung einen verdienten Punkt ab und wollen nun auch bei der TuS etwas mitnehmen. Das Hinspiel endete 2:2-Unentschieden.

Unsere zweite Mannschaft bestreitet morgen ihr letztes Vorbereitungsspiel gegen den FC Olympia Moosach. Punktspielstart ist nächsten Samstag, wo das Team zu Hause den SV Kranzberg II empfängt.

Erste Mannschaft – Landesliga Südost
TuS Geretsried - TSV ECHING
Samstag 25.03.2017 15:00 Uhr

Zweite Mannschaft – Vorbereitungsspiel
FC Olympia Moosach – TSV ECHING II
Freitag 24.03.2017 19:00 Uhr

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 4 von 98